Beitrag Kernzeit

Für den Monat April wird der Beitrag nicht erhoben. Falls Sie diesen schon bezahlt haben können Sie den Monat Mai aussetzen.

Bei weiteren Fragen zur Beitragszahlung wenden Sie sich bitte direkt an die Kernzeit info(Replace this Zeichenkette with the @ sign)kernzeit-wallgut.de

Elterninformation 16.03.2020

Montag, 16.03.2020 um 14.30 Uhr

Liebe Eltern,

das Kultusministerium hat am Freitag, 13.03.2020 verfügt, dass zur Eindämmung des Infektionsrisikos Corona Virus alle Kitas und Schulen ab Dienstag, 17.03.2020 bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) geschlossen bleiben. Auch die Kernzeitbetreuung ist daher gezwungen, ihren Betrieb einzustellen.

Die Lehrerinnen haben verschiedene Aufgaben und Pläne für Ihre Kinder zusammengestellt, die in dieser Zeit selbstständig zu Hause bearbeitet werden sollen.

Wenn Sie die Bedingungen für die Notfallbetreuung erfüllen und diese in Anspruch nehmen müssen informieren wir Sie zeitnah persönlich über das weitere Vorgehen.

Informieren Sie sich bitte auch weiterhin über die Website des Kultusministeriums (https://km-bw.de)  bzw. über die Homepage unserer Schule (http://www.gs-wallgut.schulen.konstanz.de), da sich die allgemeine Lage laufend ändern kann.

Wir hoffen alle, diese besondere Herausforderung zusammen gut meistern zu können.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir die nötige Umsicht und Gelassenheit, bleiben Sie gesund!

 

 

 

 

+++ Schulschließung ab Dienstag, 17. März 2020+++

Letztes Update: 15.03.2020 um 22.30 Uhr

Herr Ministerpräsident Kretschmann hat in einer Pressekonferenz am Freitag, 13.03.2020 bekanntgegeben, dass ab Dienstag, 17.03.2020 landesweit alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen bis einschließlich Ende der Osterferien geschlossen werden. Auch die Kernzeitbetreuung ist daher gezwungen, ihren Betrieb ab Dienstag, 17.03.2020 einzustellen.

In Anbetracht der aktuellen Lage möchten wir die Zeit in der Schule am Montag, 16.03.2020 möglichst kurz halten. Wir bitten Sie, Ihr Kind wenn möglich nach der 3. Stunde um 10.15 Uhr nach Hause kommen zu lassen oder abzuholen. Sollte dies für Sie nicht möglich sein betreuen wir Ihr Kind bis zum Ende seines regulären Stundenplans.

Informationen Kultusministerium Baden – Württemberg

Formular Notfallbetreuung (Download)

Das Sozial- und Jugendamt hat für die Notfallbetreuung einen Anmeldebogen entwickelt (Bitte auf die Überschrift klicken). Die Anmeldebögen für Kitas und Schulen stehen auch mit einer entsprechenden, gemeinsamen Pressmitteilung für Kita- und Schulbetreuung auf der Homepage der Stadt Konstanz bzw. sind dort unter

https://www.konstanz.de/coronavirus   und

 https://www.konstanz.de/service/pressereferat/pressemitteilungen/coronavirus_+notfallbetreuung+fuer+kinder

 abrufbar.

 

 

 

Stand Coronavirus 11.03.2020

Aktuell hat das Robert Koch-Institut die Region Grand Est (enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) zum Risikogebiet erklärt.

Liebe Eltern!

Wir achten in der aktuellen Situation besonders darauf, dass die Seifenspender in den Toiletten regelmäßig aufgefüllt werden. Alle Kinder wurden von den Lehrkräften auf das richtige Händewaschen hingewiesen. Die Anweisungen des Kultusministeriums (s.u.) werden ohne Ausnahme umgesetzt. 

 

Stuttgart 10.03.2020: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg: An die Schulen und Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg

Sehr geehrte Damen und Herren, die Lageentwicklung bezüglich des Coronavirus stellt sich nach wie vor als dynamisch dar. Bezüglich der Einschätzung der aktuellen Lage stützt sich das Land auf die Einschätzung des Robert-Koch-lnstituts (RKl). Die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland wird derzeit vom Robert-Koch-lnstitut insgesamt weiter als mäßig eingeschätzt.

Das Robert-Koch-lnstitut klassifiziert international seit heute ganz Italien sowie den ganzen lran und nicht mehr nur einzelne Regionen in diesen beiden Staaten als Risikogebiete. lnsgesamt identifiziert das Robert-Koch-lnstitut damit als Risikogebiete folgende Regionen:

-ganz Italien

- in China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)

- ganz lran

- in Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

ln einer aktuellen Mitteilung empfiehlt das Ministerium für Soziales und lntegration darüber hinaus, das französische Département Dé Haut-Rhin im südlichen Elsass, das an Südbaden grenzt, für Baden-Württemberg zusätzlich wie ein Risikogebiet zu behandeln.

Aufgrund der neuen Bewertung bezogen auf Risikogebiete informiert das Kultusministerium erneut alle Schulen und Kindergärten im Land über die nachfolgenden Regelungen, die umzusetzen sind. Diese haben wir auch bereits im Schreiben vom 6. März 2020 übermittelt:

Alle Personen an Schulen und Kindergärten, die aktuell oder in den vergangenen 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorsorglich 14 Tage zu Hause. Die 14 Tage sind aufgrund der lnkubationszeit jeweils ab dem Zeitpunkt der Rückkehr zu zählen. Personen, die aus dem Département Haut-Rhin zur Schule oder Arbeit nach Baden- Württemberg pendeln, sollen entsprechend der Empfehlung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten zunächst für 14 Tage zu Hause zu bleiben.

Personen, die innerhalb der letzten 14Tage Kontakt gehabt haben mit einer anderen Person, die in diesem Zeitraum aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist, können weiter uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen. Sofern bei der Kontaktperson eine COVI D-1 9-Erkankung festgestellt wird, veranlasst das örtliche Gesundheitsamt umgehend weitere Schritte.

Darüber hinaus gelten weiterhin die folgenden Regelungen, die wir bereits im Schreiben vom 28. Februar 2020 mitgeteilt haben: 

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.
  •  Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmelzen, Husten, Schnupfen, Durchfall oder andere bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  •  Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14Tage Kontakt zu einem bestätigt an GOVID-í9 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Das Kultusministerium weist nochmals darauf hin, dass Schüleraustausche, Studien – und Klassenfahrten in den aktuell benannten Risikogebieten untersagt sind. Dies schließt ab sofort ganz ltalien, den lran und das Département Haut-Rhin im südlichen Elsass ein.

Mit freundlichen Grüßen, Michael Föll / Ministerialdirektor

Weitere Informationen

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden – Württemberg: https://km-bw.de/,Lde_DE/Startseite/Service/2020+02+27+Informationen+zum+Corona-Virus?QUERYSTRING=Corona

Robert Koch Institut: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html