Elternbrief 30.9.16

Liebe Eltern,

die ersten drei Wochen des neuen Schuljahrs liegen hinter uns und langsam stellt sich wieder die gewohnte Routine ein. Wir haben in diesem Schuljahr Zuwachs im Kollegium bekommen: Frau Kitzmann (Fachlehrerin in Kl. 1), Frau Posch (M, E, SU), Frau Schäffler (Klassenlehrerin 1c) und Frau Wagner-Zimmermann (SU, E, BSS). Frau Jorga ist nach ihrer Elternzeit auch wieder zurück an unserer Schule. Wir freuen uns sehr  und wünschen allen ein gutes Arbeiten in den Klassen und an unserer Schule.

Unsere Arbeit startete bereits am Mittwoch vor Schulbeginn mit einem Pädagogischen Tag zum Thema „Bildungsplanreform – Umsetzung der Leitperspektiven“  in den 1. und 2. Klassen. In den momentan stattfindenden Elternabenden werden Sie von der Klassenlehrerin über Veränderungen informiert. Die Klassen 3/4 werden noch nach dem bisherigen Bildungsplan unterrichtet. Eine Veränderung in diesem Zusammenhang ist die Auflösung des Fächerverbunds MNK und die Stärkung der Fächer Sachunterricht, Musik und Kunst. Daher beschäftigt sich gerade eine Schulentwicklungs­gruppe mit dem Thema „Atelierunterricht“. Wir werden Sie zeitnah dazu informieren.

Die Einwahl der AGs ist erfolgt:

  • Die Montagsmaler-AG ist voll. Die ersten acht Kinder sind dabei. Die anderen stehen auf der Warteliste und rutschen in der Reihenfolge der Einschreibung nach, sobald jemand abspringt.
  • In der Tischtennis-AG ist noch ein Platz frei.
  • Ebenso in der Capoeira-AG 1/2
  • Die Capoeira-AG 3/4 ist voll. Auch hier gibt es eine Warteliste.
  • In die Italienisch-AG können noch zwei Kinder eingeschrieben werden.
  • Die AG Häkeln und Stricken braucht noch mindestens 1 Kind, damit sie zustande kommt.

Es können noch weitere 8 Kinder angemeldet werden. Nutzen Sie diese Möglichkeit für Ihr Kind, damit diese alten Kulturtechniken nicht verloren gehen.

In den letzten Tagen kam es vermehrt zu Problemen wie Vermüllung und Sachbeschädigung durch Jugendliche auf unserem Schulhof und zwischen der Wallgutschule und dem Ellenrieder Gymnasium. Es wäre schön, wenn Eltern, die in der Nähe der Schule wohnen bzw. an der Schule vorbeikommen, ein waches Auge und Ohr haben und falls Sie etwas bemerken, sich an die Polizeiwache wenden würden. Ich habe bereits mit der Polizei über die Vorfälle gesprochen.

Bisher sind wir für den verregneten Frühsommer mit einem wunderbar sonnigen Herbstwetter belohnt worden. Dies wird sicherlich nicht so bleiben. Bitte sorgen Sie dafür dass Ihre Kinder mit angepasster Kleidung und Schuhen morgens aus dem Haus gehen. Wir wollen Regenpausen im Klassenzimmer möglichst vermeiden, da die Kinder die Bewegung und die frische Luft dringend benötigen.

Bitte beachten Sie, dass der Schulhof bis 16 Uhr / bis 15 Uhr am Freitag kein öffentlicher Spielplatz ist. D.h. Kinder, die nicht in der Kernzeit angemeldet sind, werden von den Kernzeit-Mitarbeiterinnen weggeschickt. In letzter Zeit kam es öfter vor, dass Kinder mit weiteren Freunden oder Geschwistern während der Betreuungszeit auf dem Pausenhof spielten. Die Kernzeitmitarbeiterinnen haben keine Aufsichtspflicht für nicht-angemeldete-Kinder und es erschwert ihre Arbeit, wenn sie sich zusätzlich um weitere Kinder kümmern sollen. Daher bitte ich Sie, als Erziehungsberechtigte, das mit Ihrem Kind zu klären. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Ich wünsche Ihnen ein schönes, langes Herbst-Wochenende und grüße Sie herzlich!

S. Keim

Download Elternbrief