ABC der Grundschule im Wallgut

…. für die Eltern der Schulanfänger im Schuljahr 2012/ 2013

A wie Anfang Der Unterricht beginnt für die Klassen 1 normalerweise um 8.30 Uhr. Ihr Kind sollte nicht vor 8.20 Uhr an der Schule sein.
B wie Bücher Bitte schützen Sie die Bücher Ihres Kindes mit einem Schutzumschlag, denn die Schulbücher sind nur Leihgaben und müssen auch für die Kinder der nächsten Jahre noch sauber und ansprechend sein!
C wie Chaos Chaos sollte im Schulranzen Ihres Kindes nicht herrschen.
Bitte helfen Ihrem Kind, seine Schulsachen in Ordnung zu halten!
D wie Durst Bitte geben Sie Ihrem Kind für das gemeinsame Frühstück ein gesundes Getränk in einem gut verschließbaren Behältnis mit!
E wie Eltern Eine gute Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule ist für den Schulerfolg Ihres Kindes sehr wichtig. Bitte kommen Sie bei Problemen auf die Klassenlehrerin und/oder Schulleiterin zu!
F wie Frühstück Bitte geben Sie Ihrem Kind ein gesundes und abwechslungsreiches Pausenvesper mit! Die Kinder frühstücken gemeinsam im Klassenzimmer.
G wie Grundschule im Wallgut wie Geburtstag Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, dann erreichen Sie das Sekretariat täglich (außer mittwochs) von 8°° bis 11.30 Uhr.Der Geburtstag Ihres Kindes wird in der Klasse gefeiert.
H wie Hausaufgaben Bei den Hausaufgaben sollen die Kinder das, was sie zuvor im Unterricht gelernt haben, üben und anwenden. Sie werden dabei auch schrittweise an selbstständiges Arbeiten gewöhnt und lernen Verantwortung für die eigene Arbeit zu übernehmen.
I wie Information Das Elternheft dient der gegenseitigen Information von Eltern und Klassenlehrerinnen. Bitte schauen Sie regelmäßig in dieses Heft!
J wie Jucken Alle Jahre wieder gibt es Kopfläuse. Kein Grund zur Scham! Bitte melden Sie den Befall sofort der Schule und schicken Sie Ihr Kind erst wieder in die Schule, wenn der Arzt die Läusefreiheit bestätigt!
K wie Krankheit Ist Ihr Kind krank, benachrichtigen Sie bitte vor Schulbeginn die Schule! Das dient der Sicherheit Ihres Kindes. Eine zusätzliche schriftliche Entschuldigung ist dann nicht mehr nötig.page1image59168
L wie Lehrplan und neue Lernformen Was und wie Ihr Kind in diesem Schuljahr lernt, stellt Ihnen die Lehrerin am Elternabend vor.
M wie Mut Bitte versuchen Sie, Ihrem Kind bei Lernschwierigkeiten immer wieder Mut zu machen! Fehler sind sinnvoll, wenn man aus ihnen lernt.
N wie Noten Bis zum Ende des 2. Schuljahres gibt es noch keine Noten – auch nicht unter “Tests”. Diese dienen den Lehrerinnen lediglich zur Lernstandsanalyse.
O wie „falscher“ Onkel Bitte halten Sie Ihr Kind zur eigenen Sicherheit an, den Nachhauseweg zu Fuß zu machen.
Die Lehrerinnen können nicht wissen, ob es in Ihrem Sinne ist, wenn Ihr Kind in ein Auto einsteigt.
P wie Pause Es gibt keine Klingel und keinen 45-Minuten-Takt. Gerade bei Schulanfängern ist es wichtig, Pausen je nach Bedürfnis der Kinder einzufügen.
Q wie Qual Die Schule oder die Hausaufgaben sollten keine Qual für die Kinder sein. Bitte sprechen Sie bei Problemen Ihres Kindes umgehend mit der Klassenlehrerin!
R wie Ruhe Der Tagesbeginn Ihres Kindes sollte ohne Hektik beginnen. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind ausgeschlafen und pünktlich – auch am Montag – zur Schule kommt! Dies ist eine wichtige Voraussetzung für stressfreies Lernen.
S wie Strafen Bei Regelverstößen Ihres Kindes bemühen wir uns, dass die Strafen in Zusammenhang mit dem angerichteten Schaden stehen: Wiedergutmachung steht dabei im Vordergrund. Diese sollte von Ihrem Kind und nicht von Ihnen geleistet werden.
T wie Turnhalle Dort findet der Sportunterricht statt. Im Unterricht gibt es zusätzliche Bewegungsspiele.
U wie Unterschrift Bitte unterschreiben Sie, wenn die Lehrerin Ihrem Kind etwas ins Heft geschrieben hat! Dann wissen wir, dass Sie Kenntnis genommen haben
V wie Verkehrssicherheit Üben Sie im Interesse der Sicherheit mit Ihrem Kind den Weg zur Schule! Lassen Sie sich von Ihrem Kind führen! Bedenken Sie, dass Ihr Kind Ihnen alles nachahmt: Erziehung ist Vorbild!
W wie wach Der morgendliche Weg zur Schule regt den Kreislauf Ihres Kindes mehr an als eine Fahrt im Auto. Nach einem Fußweg kommt Ihr Kind erfrischt und fit zur Schule.
X wie Xylophone Davon haben wir viele in der Schule, weil Musik wichtig ist und Spaß macht.
Y wie Yoghurt Yoghurt kann auch zu einem gesunden Frühstück gehören.
Z wie Zahngesundheit Diese ist abhängig von einer gesunden Ernährung. Jedes Jahr kommt der Schulzahnarzt, untersucht die Zähne und klärt die Kinder über gesunde Ernährung auf.