Von den Anfängen als reine Mädchenvolksschule bis heute

Altes Bild der WallgutschuleKonstanz im Jahr 1889: Es ist eine Stadt, die sich mächtig ausdehnt, finanziell kräftig wird und deren Bevölkerungszahl ständig zunimmt. Allein von 1870 bis 1890 steigerte sich die Zahl der Konstanzer Bevölkerung von 10 061 auf 16 235. Damit wuchs aber auch der Bedarf an Schulen. In der Klosterschule wurde es für die Mädchen immer enger, die Buben in der Stephanschule hatten dagegen genügend Platz.

1886 beschloss der Gemeinderat deshalb den Bau einer Mädchenschule. Drei Jahre später, am 29. September 1889, wurden in der Wallgutschule die ersten Mädchen unterrichtet. Sie sollte bis 1969/70 eine reine Mädchenschule sein.

Natürlich blieb es nicht bei dem einmal erstellten Bau. 1913 wurde ein Schulgarten angelegt und 1933 “plumpste” es nicht mehr in die Toiletten, sondern es rauschte – eine moderne Toilettenspülung wurde eingebaut.
Der Zahn der Zeit nagte aber im Laufe der Jahre auch an der Schule. 1963 – 1969 wurde eine Generalrenovierung erforderlich. Damals erhielt die Schule ihr heutiges Aussehen.